Freitag, 28. September 2012

Botschaft 18. September 2012

18. September 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Viele Priestersöhne und Mietlinge versuchen, die Einheit der Kirche zu zerstören und setzen Lügen, ja, furchtbare Lügen gegen GOTT in die Welt !!

Diese sagen: Wir müssen GOTT mehr gehorchen als den Menschen. Aber sie tun genau das Gegenteil !! Denn, steht nicht in der heiligen Schrift: Wer unwürdig mein Brot isst und mein Blut trinkt, der ist des Todes ?

Und viele gehen soweit und wollen dies unwürdig tun !!!

Wer nicht an die Gegenwart GOTTES im heiligen Altarsakrament glaubt, der ist des Todes !! Viele handeln gegen die heiligen zehn Gebote, die von GOTT kommen !! Ja, viele Priestersöhne bejahen die Sünde !! Anstatt dass sie die Sünder zu GOTT zurückführen, bejahen sie die Sünde !!

Meine geliebten Kinder:
Schon so oft habe ich gesagt, dass euer Land am Abgrund steht. Es werden nicht nur gottlose Gesetze erlassen. Nein, unwürdige Knechte versuchen, die Herden zu zersprengen !
Sie wollen GOTT nicht mehr dienen ! Ja, es gibt viele Bischöfe, auch in eurem Land, die solches unterstützen und selbst solche Mietlinge gerufen haben!

Doch, die Geister, die sie gerufen, werden sie nicht mehr los !

Darum, meine geliebten Kinder, bitte ich euch:
Verlasst den engen Weg nie! Gehorcht nur jenen Bischöfen und Priestern, die in der Wahrheit sind und die treue Diener GOTTES sind. Und wenn am Ende nur noch einer dieser Bischöfe übrig bleiben sollte, dann folgt ihm und seinen treuen Priestern !

Ja, schon so oft habe ich euch gesagt, dass die Reinigung schmerzvoll ist. Doch, ich habe euch auch versprochen, dass ein neuer Same aufgehen wird und es wird wieder GOTT gedient und die Verherrlichung wird auch IHM wieder zuteil.

Aber jetzt durchschreiten die Menschen das Tränental !

Betet, meine Kinder, betet. Bleibt treu in der ewigen Wahrheit und harrt aus in allem, was jetzt kommt. Ihr seht selbst, dass jetzt Krieg und Blut auf der ganzen Welt herrschen. Betet, meine Kinder. Betet, betet, betet. Bleibt treu. Ich, eure MUTTER, bin mit euch. Streckt mir eure Hände entgegen und ich werde euch festhalten und durch diese dunklen Tage führen.

Betet * Betet * Betet

Myrtha: „Oh GOTT, oh mein GOTT, was wird alles, alles gegen DICH gesagt. Oh, mein GOTT, Lügen, nichts als Lügen! Alles das Werk Satans. Nein, oh mein GOTT, erbarm Dich, erbarm Dich. Kürze die Tage ab, ja kürze sie ab, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr schweigt, …“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Dienstag, 18. September 2012

Botschaft 11. September 2012

11. September 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Heute rufe ich euch auf und bitte euch, für die Bischöfe und Priester zu beten, besonders dann, wenn sie sich versammeln und sich untereinander austauschen.

Meine geliebten Kinder:
GOTT hat die Bischöfe und Priester berufen und ihnen den einzigen Auftrag erteilt, IHM zu dienen und Seine Wahrheit zu verkünden. Ja, besonders das heilige Evangelium, so, wie es GOTT gegeben hat, in seiner ganzen Reinheit zu verkünden und zu lehren.

Es gibt Bischöfe, die das nicht mehr tun. Sie lehren und verkünden ihre eigenen Ideen. Aber diese kommen nicht von GOTT, sondern von der Gegenseite !

Ja, meine geliebten Kinder:

GOTT hat nur eine, heilige, katholische KIRCHE auf den Felsen gegründet !

Bei GOTT gibt es weder Orts- noch Landeskirchen !
Nein, nur die eine, auf den Felsen gegründete Kirche !!

Ihr wisst es aus der Schrift, dass der HERR die 99 Schafe zurückliess, um das verirrte Schaf zu suchen. Doch, wo und wer sucht heute noch das verirrte Schaf - die wild gewordenen Böcke ?

Nein, es gibt Hirten, die folgen den wild gewordenen Böcken und überlassen die 99 Schafe den Wölfen, anstatt ihre Herden zu schützen, zu führen und zu leiten !

Wären die Bischöfe, die Diener GOTTES, in der Einheit verharrt,
in der Einheit des heiligen Evangeliums, wäre keine Spaltung geschehen !!

Diese sind es, die das verursacht haben,
weil sie nicht mehr die eine heilige Lehre,
das eine heilige Evangelium verkünden,
ohne einen Buchstaben dazu zu tun,
noch einen Buchstaben hinweg zu nehmen.

Ja, meine geliebten Kinder:

Und weil diese Hirten nicht mehr eins sind, verfolgen sie sich gegenseitig, anstatt dass sie sich auf GOTT und Sein Evangelium stützen und es gemeinsam verkünden.
Immer wider versammeln sie sich, aber nicht in Einheit, sondern in Uneinheit !!
Und darum kann auch keine Nächstenliebe herrschen! Denn die GOTTESLIEBE, die das eine, heilige Evangelium geschaffen hat und den Hirten zur Verkündigung aufgetragen ist, fehlt.

Darum bitte ich euch, besonders auch wieder in den kommenden Tagen für die Bischöfe zu beten, dass sie wieder in GOTT und Seiner Lehre eins werden, eins in der heiligen, katholischen und apostolischen Kirche !

So werden die Herden wieder zusammen finden, wenn die Hirten sie zu GOTT und nicht ins Abseits der Welt führen.

Meine Kinder, betet, betet. Denn bald wird es zu spät sein, weil GOTT nicht mehr länger zuschaut, wie Seelen verführt werden und ins Verderben gehen, weil so viele Hirten versagen.

Aber, meine geliebten Kinder:
Es gibt noch treue Hirten, Bischöfe und Priester. Ich bitte euch, diesen zu folgen.
Gehorcht nicht jenen, die den falschen Weg gehen und die ihre Herden ins Verderben führen.

Und ihr, meine geliebten Priestersöhne,
die ihr GOTT in Treue dient, euch bitte ich:

Führt, nährt, stärkt und heilt die Herden. Freut euch, denn bald wird alles wieder seinen normalen Gang gehen, so, wie ihn GOTT geschaffen hat. Und ihr seid seine treuen Diener. Freut euch. Freut euch. GOTT ist mit euch. Und ich begleite euch auf dem Weg zu GOTT.


Betet * Betet * Betet

Myrtha:
„Oh GOTT: Dieses furchtbare Chaos! Oh, mein GOTT, erbarm Dich. Dieser Ungehorsam, oh GOTT, hilf DU. Ja, hilf DU, dass alles wieder so geschieht, wie DU es willst und wie DU es geschaffen hast. Oh, mein GOTT: Hilf DU, denn die Menschheit kann es nicht. Und ohne Deine Hilfe, wird nichts Gutes mehr geschehen, denn Satan beherrscht alles. Nur DU, oh GOTT kannst Satan wieder dorthin verbannen, wo er hingehört.
Oh MUTTER: Zertritt doch Du jetzt der Schlange das Haupt, bevor es zu spät ist.

Pater Pio:
Du bittest deine Mitbrüder: Gehorcht den Worten der MUTTER und lasst eure Herden nie im Stich. Behütet und begleitet sie und erfüllt euren Auftrag, wie ihn der HERR euch gegeben hat. Denn ihr habt von IHM die Macht und die Kraft erhalten, GOTT auf den Altar niederzurufen. Dadurch könnt ihr eure Herden nähren und stärken. Erfüllt euren Auftrag so, wie ihn GOTT euch gegeben hat, ohne wenn und aber. Verkündet treu das heilige Evangelium, so, wie es gegeben wurde, vom Anfang bis zum Ende. Bei GOTT gibt es keinen Zeitgeist !

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Samstag, 15. September 2012

Botschaft 4. September 2012

4. September 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Viele von euch wissen, dass ich schon so oft besonders für meine Priestersöhne kam und sie zur Umkehr gebeten und sie angefleht habe, dass sie mit ihren Herden Busse tun sollten.

Ja, sonst wird Furchtbares geschehen !
Elend und Not werden über die Menschheit hereinbrechen !
Und nun ist es soweit !
Ich habe euch gesagt: Achtet auf die Zeichen. Und nun sind viele Zeichen da !
Elend, Not, Hunger und Tod sind über die Welt hereingebrochen !

Doch vieles hätte nicht sein müssen, wenn die Bischöfe mit ihren Herden Busse getan hätten !

Immer wieder habe ich auch besonders die Bischöfe und Priester aufgerufen, ihr Wort gegen gottlose Gesetze zu erheben! Doch, sie schweigen! Ja, viele schweigen aus Feigheit und weil sie selbst nicht mehr glauben !
Ja, sie helfen sogar mit, ein anderes Evangelium zu verkünden !
Und sie wollen weder nach den heiligen zehn Geboten leben, noch sie verkünden !

Meine geliebten Kinder:
Ich habe immer wieder gewarnt, gebeten, gefleht und getadelt.
Doch, nur wenige halten sich an mein Wort !

Ja, sie gehen soweit und verfolgen sich selbst und sie gehen gegen ihre eigenen Mitbrüder vor.

Keine Einheit * kein Friede

Oh, meine geliebten Kinder:
Soweit ist es jetzt wegen des Ungehorsams gegen GOTT gekommen !
Sie wollen ein eigenes Evangelium, nicht mehr das Evangelium, das schon immer war und ist und bleiben wird von Anfang bis zum Ende! Nichts wird verändert. So wie GOTT es gab, wird es bleiben !
Aber die Reinigung wird jetzt weiter gehen.

Meine geliebten Kinder:
Bleibt der ewigen Wahrheit im Glauben eurer Väter, die GOTT geehrt und geachtet haben, treu!

Hört nicht auf solche, die anderes lehren und verkünden. Sie alle sind des Todes !!

Meine geliebten Kinder:
Nochmals sage ich: Achtet auf die Zeichen !
Und was geschehen wird, hat der Mensch selbst verschuldet !
GOTT hat dem Menschen alles anvertraut. Aber die Menschen gehen soweit, alles zu zerstören. Der Mensch greift in das Leben ein, das GOTT geschenkt hat. Ja, der Mensch zerstört das Leben, das Ungeborene und das Geborene. Und diese Seelen schreien zu GOTT !!

Und GOTT wird jetzt seine Gerechtigkeit walten lassen !!
Seine Barmherzigkeit währt weiter für alle, die in Reue und Umkehr zu IHM zurückfinden !!

Betet, meine geliebten Kinder. tut Busse, Busse, Busse !!!

Myrtha: „Nein, …
Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter, …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Samstag, 8. September 2012

Botschaft 28. August 2012

28. August 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Schon so oft habe ich zu euch gesagt, dass ihr auf die Zeichen achten und schauen sollt, was alles geschieht !

Meine geliebten Kinder:
Ich frage euch: Was geschieht heute schon ?

Feuer und Wasser stürzen in die Welt !!
Die Erde, die Bäume und die Tiere verbrennen !!

GOTT hat die Welt so geschaffen, dass alles seine Ordnung hat !!

Aber der Mensch geht hin und durch sein Tun wird alles zerstört. Statt, dass der Mensch die Erde fruchtbar macht, werden Waffen geschmiedet um zu töten und alles zu vernichten !!

Ja, sie gehen sogar so weit und erlassen Gesetze gegen GOTT !!!
Und sie sagen: Es gibt keinen GOTT !!!

Diese Seelen frage ich:
Wer hat euch erschaffen aus dem Nichts? Habt ihr euch selbst erschafffen ?
Nein! GOTT hat den Menschen nach Seinem Ebenbild geschaffen! Und ER hat die Menschen beauftragt, die Schöpfung zu bewahren und zu ihr Sorge zu tragen, so, dass jedes Geschöpf seine Nahrung hat !!

Doch, meine geliebten Kinder:
Es wird geplant und Gesetze werden erfunden, die gegen GOTT sind !

Ja, sie gehen soweit, dass schon wieder ein neues Gesetz erlassen werden soll, um noch mehr Ungeborene zu töten und umzubringen !!!
Diese Seelen schreien zu GOTT !

Ja, das wird für jene furchtbar sein, die solches tun und GOTTES Anordnungen missachten !

Meine geliebten Kinder, darum bitte ich euch:
Betet besonders für die Bischöfe und Priester, die zu solchen Gesetzen schweigen, die im eigenen Land erlassen werden.

Ja, ich frage:
Wo sind sie, die Priestersöhne? Wo ist ihre Stimme? Wo stehen sie für die Ungeborenen ein ?Und wo ist ihr Einsatz für ihre Herden ?
Nein, sie schauen zu, wie die wild gewordenen Böcke versuchen, alles zu zerstören und wie sie jene Schafe verfolgen, die GOTT noch treu gehorchen !

Meine geliebten Kinder:
Nochmals sage ich euch: Achtet auf die Zeichen! Denn, wie ich gesagt habe:

Es wird noch mehr Blut fliessen !!!
Die Ernten werden verdorren !!!
Hungersnot wird hereinbrechen und Wehklagen wird herrschen !!!

Doch, wer hört auf meine Worte und befolgt sie ?

Ich bin doch gekommen, um zu helfen, besonders für die Priestersöhne. Aber sie hören nicht auf mich !
Nur wenige folgen meinen Worten. Und diese werden noch von ihren eigenen Mitbrüdern mundtot gemacht.

Meine geliebten Kinder, ich bitte euch:

Betet und tut Busse. Bittet die Bischöfe und Priester, dass sie endlich ihre Blindheit ablegen und sich nicht auf die Welt ausrichten, sondern auf das, was GOTT ihnen aufgetragen hat:

Ihre Herden führen, für die ewige Wahrheit einstehen
die Gebote GOTTES verkünden, lehren und halten !!

Und wieder sage ich euch: An dem Tag, an dem die heiligen zehn Gebote nicht mehr beachtet wurden, sind Ungemach und Elend über die ganze Welt hereingebrochen !

Betet, meine Kinder und verlasst den engen Weg nicht. Denn wie ich es euch schon immer gesagt habe, droht rechts und links das Verderben! Haltet euch an meiner Hand fest und empfangt die heiligen Sakramente immer würdig. Bleibt Licht in der Finsternis, um so noch vielen verirrten Seelen Licht zu spenden, dass diese nicht umherirren, sondern auch wieder auf den engen Weg zurückfinden.

Schaut, meine geliebten Kinder:  

Mein Herz ist voller Trauer !

Die Menschheit ist blind geworden !

Sie gehorcht nur noch den Eingebungen Satans und folgt seinen Werken !

Ja, das ist furchtbar !

Doch, auch heute gebe ich euch wieder den Trost: Wenn ihr in der ewigen Wahrheit ausharrt und nur jenen Bischöfen und Priestern folgt, die in der Wahrheit sind, dann, meine Kinder, werde ich euch durch das Tränental führen !

Und der Tag ist nicht mehr fern,
an dem ich der Schlange das Haupt zertrete !!

Doch zuerst findet noch die Reinigung statt !!
und diese ist schmerzhaft !!

Betet * Betet * Betet

Myrtha: „Nein, oh Mutter, oh Mutter, lass nicht alles geschehen. GOTT will doch nicht, dass die Seelen verloren gehen. Doch ER ist wohl gerecht, aber auch barmherzig für jeden Sünder, der sich bekehrt und zu diesen gehören auch wir, oh Mutter. Auch wir sind Sünder, ja, grosse Sünder. Oh, Mutter, GOTT schenkt so viele Gnaden. Aber auch wir nehmen sie wegen unseres Eigenwillens nicht immer an und oft befinden wir uns auf dem falschen Weg. Oh Mutter, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina:
Bleibt unsere Fürbitter, auch wenn ihr jetzt schweigt.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.