Montag, 12. Februar 2018

Botschaft 7. September 2017

7. September 2017 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder; auch heute wiederhole ich, was ich euch schon so oft sagte:

Fatima ist noch nicht zu Ende. Denn, die Menschheit hat sich immer noch nicht in Reue und Busse bekehrt. Nein, sie sündigt weiter! Doch, GOTT wird das nicht mehr lange dulden. Ja, ihr seht oder habt es in den letzten Tagen selbst gehört, wie Solche, die ein kirchliches Amt innehaben, das HEILIGSTE, die HOSTIE, in den Händen halten und sich als Lektoren aufspielen und Priester verunglimpfen! Was sind das für Menschen? Solch ein Mensch soll demütig dieses Amt niederlegen und sich mit der Heiligen Schrift und den heiligen zehn Geboten befassen. Und so ist es auch unter vielen Priestersöhnen, auch sie beleidigen sich gegenseitig. Und, Viele verkünden ihr eigenes Evangelium. Doch, GOTT hat nur eine LEHRE, eine OFFENBARUNG, gegeben! Kein Buchstaben dazu und kein Buchstabe hinweg. So hat ER es gegeben. Der HERR hat jedem Priester, ob er rot, violett oder schwarz gekleidet ist, die gleiche Macht gegeben: Zu binden, zu lösen und sogar jene Seelen aufzuerwecken, die schon dem Tod verfallen sind.

Meine geliebten Priestersöhne, die ihr in Treue das Kreuz vieler eurer Mitbrüder trägt:

Bleibt standhaft und treu. Ich, eure MUTTER, begleite euch immer, wenn ihr mich darum bittet.

Ja, ich habe euch auch gesagt: Achtet auf die Zeichen. Sind nicht schon Viele gekommen? Unglück, Sturm, Feuer, Wasser bricht herein. Die Nahrung, wie sie GOTT schafft, geht kaputt. Um des Geldes willen, vergreifen sie sich an dem, was GOTT geschaffen hat.

Meine Kinder: Es wird furchtbar werden. Denn, die neue Generation hat keinen Glauben mehr! Und, die Regierung wird Furchtbares tun - Alles gegen GOTTES Anordnung!

Darum sage ich nochmals: Fatima ist noch nicht zu Ende. Betet. Tut Busse. Kehrt um. Betet den heiligen Rosenkranz; aber, in Demut und aus tiefem Herzen. Ein einziges, aus tiefer Seele gebetetes ‚Ave Maria‘ hat mehr Wert, als wenn so Viele, gedankenlos und ohne Liebe daher geplappert werden. Ja, jedes innig gebetete ‚Ave Maria‘ gebe ich meinem SOHN, meinem göttlichen SOHN, und ER schenkt es dem VATER. Betet. Bleibt treu. Verlasst den engen Weg nie! Denn, rechts und links lauert das Verderben. Satan will noch Alles an sich reissen! Denn, er weiss, dass seine Zeit bald zu Ende geht. Sobald mich der HERR beauftragt, werde ich der Schlange den Kopf zertreten. Doch, vorher werden noch viele Tränen fliessen und viele Unschuldige werden das irdische Leben verlieren: Gute und Böse. Denkt auch an die vielen unschuldigen Kinder, die verführt werden, und nichts mehr von GOTT wissen. Das ist furchtbar! Ja, wie sollen solche Kinder, eine solche Generation, den Glauben noch weiter geben können?

Nochmals, rufe ich meine treuen Priestersöhne auf:

Haltet euch bereit. Denn, Viele werden kommen, um ihre Schuld zu bekennen.

Dann sollt ihr bereit sein, damit noch viele Seelen gerettet werden können!

Auch ihr, meine geliebten Kinder: Tragt das Kreuz, das euch der HERR gegeben hat. Ihr wisst, keines ist schwerer, als dass man es tragen kann. Denn, der HERR wird Jeden stützen, der IHN darum bittet. Denn auch so, werdet ihr viele Seelen retten können. Opfert es auf. Es wird euch viele Gnaden bringen. Ja, ich bin so traurig, weil ich zusehen muss, wie sie es nicht wahrhaben wollen, dass ich gekommen bin, um zu helfen. Wie habe ich meinen göttlichen SOHN darum gebeten! Aber, Viele machen sich lächerlich über mich und verbreiten Unwahrheiten von mir! Bei GOTT gibt es grosse Geheimnisse, die aber jeder Seele offenbar werden, wenn sie einst in die Ewigkeit eingehen darf.

Darum: Harrt jetzt aus. Und, ich verspreche euch, wenn ihr mich darum bittet, werde ich euch festhalten und euch nie verlassen. Denkt immer daran: Ich bin gekommen, um zu helfen. So, wie die unschuldigen Kinder in Fatima und anderswo, meine Bitte umgesetzt haben, so sollt auch ihr es tun. Darum ist es eine grosse Gnade, wenn der HERR euch ruft und ihr IHM folgt. Betet, meine geliebten Kinder. Betet und tut Busse. Kehrt um. Betet auch für die vielen Menschen und ganz besonders auch für die vielen Priester, die in die Irre gegangen sind. Die Gnade zur Umkehr liegt immer bereit. Doch, der HERR lässt Jedem den freien Willen, sich für das Gute, für IHN, zu entscheiden, oder für das Verderben. Betet, betet und tut Busse, Busse!

Myrtha: „Oh MUTTER: Muss es soweit kommen! Auch wir sind feige Sünder. Wir schweigen, wo wir bekennen sollten. Oh MUTTER: Erfleh uns den Heiligen GEIST, dass ER uns Weisheit und Kraft schenkt, zu tun, was GOTT von uns will.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen